JugendPolitCamp

Menschenrechte-international

Wird gegeben von Oli, Jochen und Ziko

Dokumentation

Wie steht es um Frauenrecht in anderen Ländern, vor allem in Entwicklungsländern?

Wir als Deutsche sind sehr priveligiert im Bezug auf Menschenrechte

Prinzipien der moralischen oder sozialen Normen: beschreiben ein Modell des menschlichen Verhaltens, das allgemein bekannt ist

Regierungsorganisation kümmern sich darum: Liga der arabischen Staaten, Europäische Union, Organisationder Afrikanischen Einheit

Unabhängige Organisitionen kritisieren Verhalten (z.B Amnesty International oder Human Rights Watch)

Menschenrechte:

  1. persönliches Sicherheitsrecht
  2. Bürgerrecht
  3. Soziale und wirtschaftliche Rechte

UN ist erst kurz nach dem 2. Weltkrieg entstanden, vorher der Völkerbund

Allgemeine Menschenrechtserklärung: 10. Dezember 1948 (seither Weiterentwicklung), wird von den Staaten der UN unterzeichnet

Bürgerrechte der einzelnen Staaten als Vorläufer der Menschenrechte

  • Kinderrechte (1959)
  • Frauenrechte
  • gegen Sklaverei
  • Behindertenrechte

Der Staat muss dafür sorgen, dass diese Rechte eingehalten werden, den Schutz sicherstellen und Straftaten verfolgen

Staaten müssen jährliche Berichte zur Situation der Menschenrechte im eigenen Land abgeben, NGOs geben Gegenberichte ab

Wenn der Staat seiner Pflicht nicht nachkommt, müssen Menschrechtsverteidiger das machen. Das können Organisationen sein oder auch

Anwälter oder jede Person, die sich für Menschenrechte einsetzen

Syrien

Menschenrechte

  • Ein-Parteien-System, eine Partei (Al Baath) regiert das Land
  • Meinungs-/Presse- und Versammlungsfreiheit werden vom Staat eingeschränkt, auch im Internet (z.B. in Foren)
  • In der syrischen Krise werden Menschenrechte immer mehr ignoriert und die Verstöße häuftn sich
  • Keller der Folter: besetzt von der Regierung

Kinderrechte

  • Kinder werden festgenommen und gefoltert, weil sie etwas gegen das Regime gesagt haben
  • Drohungen gegenüber den Eltern
  • Bei Bestrafungen kein Unterschied zwischen Erwachsenen oder Kindern
  • Kinder müssen bis zur 9. Klasse zur Schule gehen, aber in armen Regionen werden Kinder von den Eltern zum Arbeiten geschickt. Es gibt zwar eine Schulpflicht, aber das kontrolliert niemand
  • Es darf nichts gegen die Regierung gesagt werden.
  • „Die Wände haben Ohren!“ → alles und jede*r wird überwacht
  • Jede Kritik wird unterbunden und bestraft, sowohl Einzelpersonen als auch Medien/Nachrichten.
  • Kritisches Denken wird nicht gelehrt
  • alle großen Unternehmen gehören zur Regierung
  • Polizei/Richter/Offiziere/… sind bestechlich

Wahlen

  • ab 18 Jahren
  • auf dem Wahlzettel für die Präsidentschaftswahl gibt es zwar ein Nein als Antwort, aber es ist „verboten, das anzukreuzen → Verhaftunge, Folter; der Name wird eigentlich nur auf eine Liste eingetragen, weil eh alle mit Ja stimmen müssen
  • Politisch aktiv werden ist quasi möglich, sofern man nicht für Al Baath arbeiten möchte. Sämtliche Opposition/Kritik wird unterbunden

Kolumbien

  • Stellt sich nach außen hin als funktionierende Demokratie dar
  • viele Menschenrechtsverteidiger wurden im letzten Jahr ermordet (108)
  • Wenn ein Unternehmen ein Stück Land haben will, werden Menschen beauftragt, die die Landbesitzer (häufig Bauern) gewaltsam vertreiben
  • Situation hat sich in den letzten 20 Jahren immer mehr verschlechtert
  • auf die 20 Jahre gerechnet gibt es fast 7 Millionen Menschen (45 Mio. Gesamtbevölkerung), die gewaltsam vertrieben wurden und geflüchtet sind (7-10 Mio Hektar Land)

Kinderrechtsorganisationen

  • Schuhe putzen ist eigentlich noch eine schöne Arbeit
  • viele Kinder werden zu Sexarbeit gezwungen (illegal)
  • generell werden die arbeitenden Kindern ausgebeutet
  • es gibt eine Gewerkschaft für Kinder → Kinder werden unterstütz, sich für die eigenen Rechte einzusetzen

Schutz

Wohlfühlen

Partizipation