JugendPolitCamp

Kurdistan

Wird gegeben von Beispielbenutzer

Dokumentation

  • Jeder erzählt was er/sie/es bereits über Kurdistan weiß, oder verbindet
    • Viele Teilnehmer*innen habe wenig vorwissen
    • Kurden als Schimpfwort unter einigen Türken
    • Kurden als Teil der Syrischen Gesellschaft
    • Irak sagt Kurdistan und Irak sind ein Land, Kurden sagen sie sind unabhängig: Iraker brauchen in Kurdistan ein Visum, Kurden brauchen im Irak kein Visum
    • „Woher komt der Konflikt zwischen den Türken und Kurden?“

Einblick in die Geschichte Kurdistans:

  • Kurden waren schon vor tausend Jahren Teil der syrischen Gesellschaft.
  • Kurden waren immer unterdrückt und haben sich in die Berge „verzogen“. Kurden durften in der Schule zB kein kurdisch lernen (daher hat Kurdisch auch keine Buchstaben)
  • Kurden sprechen meistens mehrere Sprachen: Kurdisch, Arabisch, Persisch,…
  • Kurdisch hat keine Buchstaben, Es gibt drei Kurdische Sprachen
  • In Syrien, Ahganistan gibt es für Kurden kein Aufenthalsrecht. Im Irak gibt es seit 30 Jahren für Kurden ein Aufenthalsrecht.
  • Mittlerweile bekommen Kurden in Syrien einen Ausweis. In den Generationen unserer Eltern und Großeltern hatten Kurden noch keine Rechte und „standen auf einer Ebene mit Hunden“
  • Sadam Hussain hat 60% der Kurden in den 70ger/80gern mit chemischen Waffen ausgelöscht
  • In Sadam-Zeit gab es zwar Rechte für Kurden, sie waren jedoch nicht an der Politik beteiligt.
  • Jetzt: Der Präsident des Iraks ist Kurde

Konflikt ganz einfach zusammengefasst:

Kurden werden in den unterschedlichsten Ländern unterschiedlich unterdrückt und möchten ihren eigenen Staat um dort vor Unterdrückung sicher zu sein und eigene Regeln festzulegen.

Das Land was Kurdistan für sich reklamiert hat viele Ressourcen. Es geht um Macht und um Bodenschätze.

Die Bildung und Erziehung beginnt häufig auf seiten der Kurden und auf Seiten der Araber mit rassistscher Basis

Bezug zur Türkei:

In der Türkei gibt es fast 5 Millionen Syrer.

Prime Minister ist Kurde.

Der Rassismus nimmt ab.

Der Konflikt mit dem IS:

Früher (Mit dem Beginn des Syrien-Krieges) waren die Kurden und IS im Frieden. Dann kam die Irakische Armee, die Kurden haben sich ihnen angeschlossen und gegen IS gewonnen. Nun ist der Streit wem von Beiden das Land gehört.

Das Land wo früher IS war ist nun Kurdistan und das stört Erdogan und er sagt das sind Terroristen.

Das Kurdische Land hat viele Ressourcen.

Tunesien stürzte die Regierung, danach in Agypten, danach in Lybien begannen die Regierungen zu fallen. Der Arabischen Frühling beginnt und ebenet den Weg für: 2011 Die syrische Kriege - Beginn der Revolution

„Wie kann man Kurdistan nun mit Israel vergleichen?“

Empfehlungen zur Weiterbildung:

  • Rede mit einem Kurden
  • Arabische Zeitungen (nichtal jazeera)
  • Arabische TV Sender in London
  • Deutsche Welle Arabisch
  • ANF (nachrichten)
  • AFB
  • Facebookseiten?? (umstritten und mit überlegungen zu genießen)