JugendPolitCamp

Airbnb-Verbot oder Gentrifizierung

Wird gegeben von Oli

Dokumentation

Es gibt prozentual zu wenig Airbnb-Wohnungen, als dass man in Berlin den ernormen Anstieg des Mitpreises begründen kann.

Deutschland hat viele Auflagen, daher vielleicht hier nicht so die große Gefahr.

Problem sind die wenigen Sozialwohnungen. Airbnb ist nur ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein.

Städte führen „Zwangsvermietungen“ ein, weil es einfach zu viel Leerstand gibt. Wohnungsbaugesellschaften sollten mehr Wohnungen bauen. Städte nutzen Möglichkeiten nicht.

Airbnb

Die Platform möchte Hotelplattform sein und hat Bedingungen, die solche Anzeigen bevorzugen

Was löst überhaut Gentrifizierung aus?

  • Mangel an etwas (Gibt es denn dafür überhaupt genug Airbnb-Wohnungen?)

Kann Gentrifizierung nicht auch positiv sein und Stadtteile positiv befördern?

  • Stadtteile erhalten Förderungen
  • Gezielt wertsteigende Maßnahmen in Problemteilen
  • Einfach nur an einen Ort eine Konzerthalle zu bauen macht das Problem nicht weg. Es verlagert sich nur.

Abgedriftet in Themen wie „Problembezirke, Drogenkonsum, Prostitution,…“

Seit dem es Airbnb gibt, gibt es endlich Amateur-Pornos in hübschen Wohnungen. (wissenschaftlich belegt!)